Im Mittelpunkt der Oktober-Sitzung der FDP Steglitz stand die Innere Sicherheit in Berlin. Der zuständige Fachreferent der Abgeordnetenhausfraktion Michael Rosenzweig stellt an einigen Beispielen die Arbeit der Fraktion vor und nannte neue Schwerpunkte.

Das Publikum, zu dem neben Experten aus Justiz, Anwaltschaft und Polizei auch zahlreiche Gäste aus dem LFA Inneres der Berliner FDP gehörten, diskutierte engagiert über das Wechselspiel zwischen Freiheit und Sicherheit und über Milieukriminalität bzw. gruppenspezifische Delikte.

Aber auch Abrechnungsbetrug in der Pflege, Schießstandaffäre und Organisierte Kriminalität spielten ebenso eine Rolle wie Nachwuchsprobleme der Berliner Verwaltung und Entgeltstrukturen.

Trotz teilweise kontroverser Meinungen bestand in einem Punkt Einigkeit: Mit Sicherheit eine gute Veranstaltung mit einem kompetenten Referenten.

Und der praktische Teil der Ortsverbandsarbeit folgt am Samstag, den 13. Oktober ab 10 Uhr am Infostand. Wie fast immer am Rathaus Steglitz und diesmal mit Unterstützung durch die Julis.

TS