Das Treffen der FDP Steglitz am 02. November stand ganz im Zeichen der aktuellen Wohnungsbau- und Mietenpolitik von R2G. Mit Stefan Försten MdA war der zuständige Sprecher der Abgeordnetenhausfraktion als Referent und Diskussionsteilnehmer mit dabei.
Erwartungsgemäß stieß das Thema auf sehr breites Interesse, so dass neben mehreren Neumitgliedern (Auch der OV Steglitz wächst kräftig) auch engagierte Noch-Nicht-Mitglieder und Bezirksverordnete teilnahmen.
Die Diskussion reichte vom Dachausbau und Studentenwohnungen über das 100-Tage-Programm eines FDP-Bausenators und Kleingärten bis zur Wärmedämmung, Luxussanierung und der Rolle städtischer Wohnungsbaugesellschaften.
So konnten die Teilnehmenden neben der umfassenden Sachanalyse und profunder Kritik am Versagen von R2G auch Lösungsansätze für die wachsende Stadt Berlin mitnehmen.
Und am Samstag, den 04. November beim allmonatlichen Infostand der Freien Demokraten am Steglitzer Rathaus im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern dann auch gleich aktiv einsetzen.
TS