Am 18. Januar war die Steglitzer FDP Gastgeber für zwei Vertreter der spanischen Ciutsadanas aus Katalonien.

Unter Beteiligung von Gästen aus dem gesamten Bezirksverband Steglitz-Zehlendorf, den Landesgremien für Internationale Politik und Grundsatzfragen sowie der DGLI diskutierten auch zahlreiche (noch-nicht)Parteimitglieder mit den liberalen Politikern aus Barcelona über die aktuelle Situation nach Regionalwahl und Unabhängigkeitsentscheidungen.

Die Herren Ciprian und Brandenburg ordneten den aktuellen Konflikt in die partei-politische Historie Spaniens ein und gingen auf mögliche Lösungswege, insbesondere unter Beteiligung der europäischen Ebene, ein.

Aber auch grundsätzliche Themen, wie das Verhältnis zwischen Separatismus und europäischer Einigung im Europa der Regionen oder dem Verhältnis zwischen Selbstbestimmungsrecht und Verfassungsgeboten spielten eine Rolle.

Die Veranstaltung war nach dem übereinstimmenden Urteil der Teilnehmenden äußerst informativ und hätte gern sehr viel länger dauern und auch noch mehr interessierte Zuhörer finden dürfen.

TS